Blickwinkel

Als sich Ende des 18. Jahrhunderts die ersten grossen Manufakturbetriebe die Wasserkraft zu Nutze machten und sich an der Limmat ansiedelten, wandelte sich das beschauliche und unabhängige Dorf Wipkingen Schritt für Schritt zum modernen Zü rcher Arbeiterquartier.

Das speichareal hat eine für das produzierende Gewerbe in Wipkingen typische und bis in die Gegenwart reichende Geschichte. So betrieb die Speich Copy Print AG noch bis Anfang 2013 im ehemaligen Druckereigebäude an der Hönggerstrasse 51 eine ihrer Filialen. Zudem wurde das Areal immer auch in Verbindung mit Wohnen genutzt.

Die Suche nach neuen Formen von Wohnen und Arbeiten am Fluss erwies sich auch als wichtige Aufgabenstellung für den privaten Studienauftrag Speich Areal Wipkingen, welcher im Jahr 2011 in Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich unter neun eingeladenen Architekturbüros durchgeführt wurde.

  1 - 2 / 8